Tomrailroad

Baubericht IV Structures



An dieser Stelle wird der Bau der Gebäude und Halbreliefgebäude vorgestellt. Ich versuche dabei wenn immer möglich Materialien wie Holz und Karton zu verwenden und nur bei speziellen Teilen Kunststoff. Den Beginn macht dabei das "River Harbor Lines Maintenance and Repair Center". Dabei kommen Teile eines älteren Bausatzes der Firma California Models zum Einsatz, der aber sehr stark abgeändert wird. Die Baumaterialen: vorwiegend Holz und Karton.






















Erste Stellprobe des Beschriftungslayouts



Die Beschriftung wurde aus weissem dünnen Karton von Hand mit einem X-Acto Messer ausgeschnitten
 


Zwei Wassertanks aus Toilettenpapierrollen und Holzprofilen wurden erstellt
 


Die Wassertanks wurden auf dem Dachgeschoss platziert. Ein Flüssiggastank aus der Walthers Baureihe wurde im 1.Obergeschoss gestellt.
 


 
Es entstand ein Water Tower aus Holz und Karton mit einem Kusnstsoffdach, dem noch die Befüllstelle fehlt. Ein Relikt aus der Dampflokzeit das geistig zum Befüllen der "River Harbor Historical Society" Dampfloks gedacht ist, die sich schon mal einen ersten Augenschein genommen haben.
 














 
Die nachfolgenden Bilder gehören zwar nicht zu den "Structures" sind jedoch von der Baureihenfolge her richtig. Für besseres Handling mit den grossen Lokomotiven baute ich noch eine Kasette, genannt: "Safety Box" für das sichere hantieren / aufgleisen und ausziehen von Loks und Wagen. Dieser Teil mit Stütze ist eingehängt und lässt sich mit sehr wenigen Handgriffen einfach installieren und wieder entfernen.















Das "Maintenance and Repair Center" komplett zerlegt für Transporte und Arbeiten





 
 
 
Nun war es soweit, Ich konnte das Richtfest des "River Harbor Maintenance and Repair Center" feiern. Dazu gab es auch ein Stelldichein verschiedener bei River Harbor im Service und Unterhalt befindlicher Lokomotiven verschiedener Bahgesellschaften.
 












Nun erfolgt der Bau der Relief und Halbrelief Gebäude die ich nach einer Methode baue, die im letzten Jahr im "Model Railroader" beschrieben wurde. Es geht dabei um aus Cardboard Hartschaumkarton gebaute Grundkonstruktionen die durch ausgedruckte Fotos von Originalgebäuden beklebt werden und die Fenster ausgeschnitten. Die Gebäude werden dabei in einem möglich frontalen Winkel fotografiert in Teilsegmenten. Danach werden diese in einem Grafikprogramm auf dem PC zu beliebig grossen Gebäuden zusammengesetzt, da man beispielsweise Fenster oder Türgruppen kopieren und so aneinanderreihen  oder aufeinanderstocken kann. An den nachfolgenen Gebäuden im Basler Rheinhafen sind diese Aufnahmen entstanden.
Im Gegenzug zur Originalbeschreibung habe ich festgestellt dass sich ein klarer sonniger Tag punkto Licht besser eignet als ein Diffuser Tag, auch wenn Schattenwürfe in Kauf genommen werden müssen. Mit ein bisschen Fantasie und betrachten von US Bauten lassen sich solche Gebäude "amerikanisieren!"
 




 

Das Ausschneiden der Fenster auf  Epson Matte Paper
 

 

Die fertig ausgeschnittenen Komponenten, der Zusammenbau und erste Stellprobe vor Finish 
 














Die erste komplett erstellte Häuserzeile
 










 
Bilder Stand: 04.08.13
 
nach oben

Weiter mit Baubericht V